Junge Liste für Gemeinderatswahl 2020 aufgestellt

In einer Aufstellungsversammlung am 4. Dezember 2019 wurden die Kandidatinnen und Kandidaten der Jungen Liste Geldersheim für die Gemeinderatswahl 2020 nominiert. Auf der Liste bewerben sich 28 Frauen und Männer um einen Sitz im Gemeinderat. Die Junge Liste will Geldersheim mit Blick in die Zukunft und im Interesse der jungen Generation voranbringen.

Junge Liste für die Gemeinderatswahl 2020:
1. Martin Schlör
2. Sabine Zeisner
3. Thomas Kuhles
4. Lena Kundmüller
5. Pascal Schäfer
6. Dirk Grimm
7. Marina Mainka
8. Matthias Groß
9. Christian Katzenberger
10. Martina Hemmerich
11. Christian Popp
12. Daniela Warmuth
13. Mathias Leichsenring
14. Lenny Barth
15. Thomas Rottmann
16. Kristina Schmittfull
17. Felix Lurz
18. Katharina Herrmann
19. Sven Geyer
20. Markus Graberak
21. Jörg Hemmerich
22. René Stark
23. Christoph Metz
24. Thomas Miller
25. Alexander Kaiser
26. Stefan Zeisner
27. Julia Hammer
28. Virko Warmuth

Ersatzkandidaten sind:
Lisa Fuß
Florian Schlereth
Marie Kundmüller

In der Versammlung wurde außerdem Thomas Hemmerich zum gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten von CSU – Freie Bürgerliste – Junge Liste gewählt.

Haushalt 2019: Antrag Sanierung Frankenstraße

Hier unser Antrag zu den Haushaltsberatungen 2019 im Wortlaut. Der Antrag wurde vom Gemeinderat angenommen:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

für die Haushaltsberatungen stelle ich namens der Fraktion Junge Liste folgenden Antrag:

Der Gemeinderat möge beschließen:

In Haushaltsstelle 1.6302.9501 (Straßensanierung) wird der Ansatz für das Finanzplanungsjahr 2020 von 100.000 Euro auf 700.000 Euro erhöht. Der Erläuterungstext der Haushaltsstelle wird wie folgt geändert:
„Straßensanierung,
– Planung Frankenstraße (2019),
– Sanierung Frankenstraße (2020),
– Euerbacher Weg,
– Brunnhöhe.“

Gleichzeitig wird die Verwaltung beauftragt, zeitnah ein Planungsbüro für die Sanierung der Frankenstraße (Abschnitt Würzburger Straße – Untertorstraße) zu suchen.

Begründung:

Die Sanierung der Gemeindestraßen in Geldersheim ist eine Aufgabe, die in den vergangenen Jahren – auch aufgrund der früheren Rechtslage – immer wieder aufgeschoben wurde. Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge bietet jetzt die Gelegenheit, die Sanierung von Straßen zügig anzugehen. Die Frankenstraße im Abschnitt Würzburger Straße bis Untertorstraße hat dabei hohe Priorität, da dieser Abschnitt eine bedeutende Verteilfunktion für den Verkehr übernimmt und dieser Straßenabschnitt, zusammen mit der Untertorstraße, eine nicht unbedeutende Querverbindung darstellt. Die Planungen für die Sanierung der Frankenstraße sollen bereits 2019 beginnen und nach Vorliegen des AZV-Sanierungsgutachtens für den Kanal zügig fertiggestellt werden, so dass bereits im Jahr 2020 mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden kann. Diese Absicht soll sich auch im Erläuterungstext des Haushaltes widerspiegeln.
Die Planungen können aus dem Haushaltsansatz 2019 finanziert werden. Der Ansatz im Finanzplanungszeitraum 2020 ist entsprechend zu erhöhen.

gez.
Martin Schlör und Fraktion

Zum neuen Jahr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir hoffen, Sie hatten schöne Weihnachten und ein paar ruhige Tage während des Jahreswechsels. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen alles Gute, Gesundheit und Glück sowie viel Freude, bei allem was Sie tun.

Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns herzlich und freuen uns auf neue Aufgaben im Jahr 2019.

Ihre Gemeinderäte der Jungen Liste
Thomas Hemmerich
Martin Schlör
Sabine Zeisner

Bahn will Unterführung neu bauen

Gute Nachricht für Geldersheim: Die DB Netz AG will die Bahnbrücke an der Geldersheimer Straße in Schweinfurt (Bergl) erneuern. Dies wird voraussichtlich 2024 erfolgen, wie wir von der Stadt Schweinfurt erfahren haben.
Bereits in diesem Jahr haben die Vorplanungen begonnen. Seitens der Stadt wird ein zeitgemäßer Ausbaustandard angestrebt, der der Verbindungsfunktion der Geldersheimer Straße entspricht und Verbesserungen für alle Verkehrsteilnehmer, inklusive Radfahrern und Fußgängern, bringt.